Produkte => Projekte => Landrover mit PTO-Hydraulikanlage und Seilwinde
Datum Infos
28. Februar 2004

Fertig und ab zum Einsatz im Garten- und Landschaftsbau!

Wie mir der freudig erregte Besitzer schrieb, wurden vor lauter Eile ein Baum nicht zielgerichtet umgesägt sondern gleich mitsamt der Wurzel gerodet.

 

Hintergrund der Szene: Baumfällarbeiten in einer Wohngegend, hohe Bäume, enge Häuser. Da ist nicht einfach sägen und warten, hier muß ganz gezielt gefällt werden, um Schäden zu vermeiden.
Also erstmal das Seil hoch einhängen, mit der Winde vorspannen und dann den Fällschnitt setzen.

Allerdings wurde der Baum gleich mitsamt dem Wurzelballen umgerissen.

Nächster Versuch:

Sägen, spannen, Baum fällt.

IM Anschluß wurden vier Bäume zum Abtransport verbracht.

1. Februar 2004 Das System ist fertig verbaut. Nach der Vorführung beim TÜV kann ausgeliefert werden.
 

Hier ein Blick von oben auf den Zusammenbau. Das Handgas liegt direkt hinter der Winch, geschützt, aber erreichbar.

Nochmal von vorne. Die beiden dünnen Drahtseile, die noch herunterhängen schützen später vor Ästen die in den Weg hängen.

Und hier ein Blick auf die Bedieneinheit unserer Sicherheits-Windensteuerung. Im gewerblichen Einsatz ist eine NOT-AUS-Funktion zwingend vorgeschrieben!

24. Januar 2004 Und wieder ist ein Stück geschafft:
Hydrauliktank, Steuerung sind dran und drin, das Spezialseil und das Handgas da.
 

So, das sind die Herren Tank, Gas und Seil. Der Tank ist angepasst an den Verbauort und das Seil extralang. Mit dem Handgas kann die Drehzahl im Stand geregelt werden, damit die Leistung passt.

Ein Blick von unten im Endzustand. Man sieht sehr schön wie der Tank eingebaut wurde. Viel Platz ist nicht da unten, gerade die drehbare Bratpfanne rechts unten stört ein wenig :)

Und im Motorraum findet das Steuerrelais seinen endgültigen Platz.

Hier sieht man die vormontierte Winde an der sehr schönen, speziell gefertigten Windenstoßstange:

Vorbereitungen an der Front:

Man beachte das Handgas, das später nahe der Winch fest montiert wird.

Zur Inbetriebnahme wird noch der Förderdruck der Pumpe angepasst.

16. Januar 2004 Heute ging es wieder ein Stück weiter:
Der PTO und die Hydraulikpumpe wurde angebaut.
16. Januar 2004


Hier ein Blick von unten in Fahrtrichtung auf den Raum am Verteilergetriebe. Die Kardanwelle ist abgeflanscht und ein Teil der Auspuffanlage entfernt, um besseren Zugang zu bekommen.

Hier sieht man schon recht gut den PTO und die Hydraulikpumpe.
Nach oben geht das Betätigungsgestänge weg.

Ein Blick senkrecht von unten zeigt auch den Einbauraum für den 20l Hydrauliköltank.
Warum so groß?
Einmal um eine Sepicherkapazität für die Wärme zu haben (anstelle eines extra Ölkühlers) und zum anderen um bei späteren Erweiterungen im Bereich Hydraulikzylinder (z.B. für Bergstützen) genügend Ölvolumen bereitstellen zu können.

Hier noch ein Foto des 4/3-Wege-Ventiles zur Umsteuerung des Windenmotors.

Und das hier ist der Feinfilter für das Hydrauliköl. Nur sauberes Öl ohne Fremdkörper gewährleistet eine lange Lebensdauer des Systemes!

 

20. Dezember 2003

Heute präsentieren wir Ihnen die ersten Bilder eines LandRover-Umbaus.

Der Wagen wird im kommerziellen Einsatz in der Garten- und Landschaftspflege eingesetzt.

Folgende Artikel werden u.a. verwendet:
- Hydraulikwinde Ramsey RPH-10.000
- Power-TakeOff für das LandRover Zwischengetriebe mit Hydraulikpumpe für volle Leistung auch nach Stunden (kein Servopumpen-Geraffel)
- hochfestes Seilwindenseil 9mm mit 7.1to Bruchkraft mit 45m Länge für einen erweiterten Aktionsradius
- abschmierbares Rollenseilfenster mit federbelasteter Oberrolle für schweren Einsatz und gute Wickeleigenschaften auf der Trommel
...und etliches mehr!

20. Dezember 2003

 

Hier ein paar Ansichten des Fahrzeuges.

Das ist die Winch mit Rollenseilfenster. Das Fenster alleine wiegt über 5kg!

Die Windenstoßstange.
Hier wird demnächst die Ramsey eingebaut und angeschlossen.

Nochmal von oben.